ESTRICH- &
FUßBODENTECHNIK

PARKETT UND ANDERE
BODENSCHÄTZE

BESCHICHTUNGEN,
BAUTROCKNUNG

INDUSTRIE-/ HOCHKANTLAMELLENPARKETT

Ein Boden für Generationen

Das Industrieparkett wird wegen der Art seiner Zusammensetzung und Konstruktion auch als Hochkantlamellenparkett oder Breitlamellenparkett bezeichnet. Industrieparkett kommt aus demselben Fertigungsprozess wie Mosaik- und Lamellenparkett, also im Prinzip ein Restprodukt aus der Fertigung von Stabparkett. Wegen seiner Härte wird das Industrieparkett oft in Gewerbeanlagen verwendet und daher ist das Hochkantlamellenparkett auch als Industrieparkett bekannt geworden.

Der eigentliche Name "Hochkantlamellenparkett" hat sich daraus ergeben, dass die einzelnen Lamellen hochkant angeordnet sind. Hochkantlamellenparkett besitzt eine Stärke von ca. 10-23 mm. Dadurch ist es möglich, dass das Parkett häufiger abgeschliffen werden kann und somit der Boden in frischem Glanz erscheint.

Während Industrieparkett in der Vergangenheit oft nur in öffentlichen Räumlichkeiten oder Büroräumen Einsatz gefunden hat, setzt es sich auch mittlerweile in Wohnräumen durch. 

 

 

Hier geht's zurück zu den Bodenschätzen


Sehr geehrter Besucher,

wir bemühen uns stets, unsere Informationen aktuell und auf dem neuesten Stand der Technik bereitzustellen.
Leider ist es uns deshalb nicht möglich, alle älteren Browserversionen zu berücksichtigen.
Um unsere Seiten optimal anzuzeigen, verwenden Sie bitte eine aktuelle Version des Internet Explorers oder alternativ Mozilla Firefox, Opera, Safari.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Team der Hannweber GmbH